Miniatur-Münsterland > Terminvorschau

Termine

14.7.2018

Alterungsworkshop

Lange im Gespräch und endlich durchgeführt. Am Samstag haben sich fünf Mitglieder und zwei Fördermitglieder der IG getroffen, um die Kunst des vorbildlichen Alters zu lernen. Innerhalb von vier Stunden verwandelten sich pro Teilbehmer 1-3 Güterwagen und eine Köf vom glänzenden Kunststoffmodell in ein von Wind und Wetter gezeichnetes Bahnfahrzeug. Ein besonders schönes Modell ist der Xr 35 von Jürgen Moog. Der Köf-Transportwagen ist ein Selbstbau. Es fehlen noch die Schriftenfelder. Mehr als tausend Worte sagen Bilder. Und diese sprechen für sich. 

Besuch in Kisdorf

Stefan Karzaunikat hatte eingeladen und wir folgten seiner Einladung zum Modultreffen gerne. Der Grund für diese Einladung war ein langes Gespräch über die Planung und Gestaltung eines sinnvollen und abwechslungsreichen Fahrbetrieb bei einem zufälligen Treffen in Sande. Und so machten Ralf und ich uns am Samstag auf den langen Weg zu einer Mehrzweckhalle, in der der N-Bahner-Kreis Kisdorf seit mehreren Jahren das Modultreffen organisiert. Wir waren gespannt darauf, was uns dort erwarten würde.

 

Nach der freundlichen Begrüßung durch die Gastgeber und der Verköstigung mit ausgesprochen leckerem Grillgut und Salaten (Sabine B. und Heiner T. sorgten für unser leibliches Wohl), bekamen wir von Stefan K. eine ausführliche Einweisung in die Anlagentechnik und Elektrik. Einiges war uns bekannt, da es bei unserer Anlage auch zum Einsatz kommt. DCC-Terminatoren, Repeater vor jeder Betriebsstelle und die Steuerung der Züge mit selbst entwickelten Empfänger für Multimäuse und Z21-Zentrale waren Neuland für Ralf und mich. Deshalb wurden auch eifrig Notizen gemacht.

 

Die nächsten zwei Betriebsblöcke nutzten Ralf und ich als „Zaungäste“, um den Fahrplanbetrieb und seine Feinheiten zu studieren. Nach der Kaffeepause rief Stefan K. dann zur Vorbesprechung: Für die Neuen und die Gäste erklärte er noch einmal, wie der Betrieb ablaufen würde. Und dann wurden die Rollen für die nächste Session verteilt. Ralf und ich wurden jetzt zu Akteuren und wir übernahmen die Verantwortung für einen Güterzug. Der Fahrplan deckt immer eine Stunde Betrieb ab. In dieser Zeit fahren gleichzeitig acht Züge (vier Personen- und vier Güterzüge), die zum Ende der Stunde wieder am Ausgangspunkt ankommen. Dann werden sie entsprechend dem Transportbedarf anders zusammengestellt und der Betrieb geht wieder von vorne los.

 

Der Betrieb mit Fahrplan und Frachtkarten ging uns erstaunlich leicht von der Hand. Der zweite Durchgang war fast schon Routine. Das lag auch an der freundlichen und gelassenen Art der Mitglieder des N-Bahner-Kreis Kisdorf und der anderen Teilnehmer. An jeder Betriebsstelle ließ der Fahrplan ein wenig Zeit für einen Plausch. Sympathischer Nebeneffekt: So lernt man auf spielerische Weise seine Mitspieler kennen.

 

Viel zu schnell verging ein angenehmer Hobbytag  und um 19.30 Uhr hieß es Abschied nehmen. Als Fazit bleibt: Ein interessanter, anregungsreicher und lehrreicher Tag mit Erkenntniszugewinn im Kreis ausgesprochen freundlicher und hilfsbereiter Null-Bahn-Freunde.

 

Marcus Schüttelhöfer, 10.5.2018

Frühlingsfahrtag 2018

Am Samstag den 28.4. öffneten wir um 10.00 Uhr das Tor für unsere Gäste des Frühlingsfahrtags.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns an diesen beiden Fahrtagen bei kühlem, aber sonnigen Wetter besucht haben. Danke auch für Eure Berichte im Spur Null Forum.

 Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir schon mal mehr Besucher hatten. So war aber Zeit, um mit jeden ein längeres Gespräch zu führen.

Unsere Jugend hat wie gewohnt die Anlage gezeigt und den Großteil des Fahrbetriebes besorgt. Besonders gut angekommen sind wieder einmal die RC-gesteuerten Fahrzeuge. Mario Helms sorgte mit seinem Fuhrpark für Betrieb auf den Münsterländer Straßen. Beim nächsten Fahrtag haben wir hoffentlich das Betonmischwerk fertig, damit seine Baumaschinen wie Radlager und Bagger endlich eine Aufgabe bekommen. 

Der Bahnhof Brochterburg ist bei uns ein immer gern gesehener Gast. Michael Döllings Arrangement bildete auch diesmal den Abschluss unserer Anlage. Der Erbauer hatte extra für diesen Fahrtag die Bahnhofseinfahrt neugestaltet. So konnte er seinen Baumbergebahn typischen Personenzug mit Umbaudreiachsern, Steuerwagen und der BR 78 auf die Reise nach Münster schicken. Diese und andere Gastfahrzeuge sowie einige IG-Neuerwerbungen sorgten für Abwechslung in der Zugfolge.
Felix Trentmann, dem es anscheinend sehr gut bei uns gefiel, kam am Sonntag wieder und brachte seine Donnerbüchsengarnitur mit.



Dank auch an unsere Solinger Freunde für ihre Gastgeschenke und das sie mit ihrem Flohmarkt unsere Veranstaltung wieder einmal bereichert haben. Ebenso Dank auch an Thorsten Münsterkötter und Rainer Svajda. Besonders gefreut hat uns am Samstag das Erscheinen von Jürgen Moog. Wir wünschen Dir weiterhin gute Genesung. Einen besonderen Dank gilt auch seiner Frau Ilona, die ihn nicht nur begleitete, sondern auch hinter unsere Theke aushalf.

Und wie das immer so ist, ist der eine Fahrtag gerade vorbei, wird schon wieder für den nächsten geplant. Da Anfang Oktober schon eine andere Modellbahnveranstaltung stattfindet, werden wir in den September ausweichen. Bis dahin soll das Dorf Roxel mit der St. Pantaleon-Kirche ausgestaltet sein. Am Fiddle-Yard wird sich wieder etwas ändern, und und und ...


 

Galerie: Unsere Gäste, WLAN-Lok von Ralf Staß auf 0e-Gleisen, WLAN-Lok Innenleben, Ralf Staß erläutert die Funktionsweise seines Becherwerkes


Veranstaltungstermine 2018

Die IG Miniatur-Münsterland möchte Sie auch 2018 zur Besichtigung der Baufortschritte wieder einladen. Dieses Jahr werden wir den Bau des Dorfes Roxel und die große 180°-Kurve in Angriff nehmen. Neben unserer Eisenbahnanlage gibt es wieder eine Gastanlage zu sehen. Auch dieses Jahr konnten wir einige Hersteller, Händler und Aussteller der Spur 0-Szene für unsere Veranstaltung gewinnen.

Wie immer wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Termine sind diesmal:

 

Frühlingsfahrtag 2018

Samstag,den 28.4.2018, 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag, den 29.4.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

 

Herbstfahrtag 2018

Samstag,den 15.9.2018, 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag, den 16.9.2018, 10.00 - 17.00 Uhr


Herbstfahrtag, 7. und 8.10.2017

Danke schön!

Wir möchten uns bei allen Gästen bedanken, die uns an beiden Tagen besucht haben. So viele Gäste konnten wir bislang noch nie bei uns begrüßen. Diesmal wurde es richtig „gemütlich“ eng in den Gängen und dem Aufenthaltsraum. Überrascht hat uns der Kaffeedurst der Besucher. Unsere Kaffeemaschine gab am Samstag um 11.15 Uhr den Geist auf. Ab da konnte der braune Saft nur noch von Hand gebrüht werden. Um 17.00 Uhr war dann der Kaffeevorrat für zwei Tage verbraucht. Trotzdem – oder gerade wegen dieser Überraschungen – hat uns dieser Fahrtag besonders viel Spaß gemacht.

Gefreut haben wir uns über die Spur-Nuller aus Norddeutschland, die lange Anfahrtswege auf sich genommen hatten. Wir werden uns demnächst mit einem Gegenbesuch in Leer revanchieren.

Einen herzlichen Dank gilt auf jeden Fall den Ausstellern und Händlern (Michael Dölling, Mario Helms, Rainer Svajda, Jürgen Moog, Joachim und Anja Zapf, Thorsten Münsterkötter, Jörg Köhler und Harry Dickel), die diese Veranstaltung rund gemacht haben. Danke für die launigen Gespräche, Frotzeleien und Fachsimpeleien. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Da der Fahrbetrieb mit Zügen und RC-Autos an unseren Fahrtagen traditionell von unseren Junioren und jungen Gästen aufrecht gehalten wird, hatten wir auch diesmal nur wenig Gelegenheit selber aktiv zu werden. Trotzdem konnten wir „Senioren“ kurzfristig die Reglerhoheit gewinnen und das geplante Anlagenkonzept überprüfen. Michael Döllings Bahnhof „Brochterburg“ bildete an diesem Wochenende das Streckenende. Ein Güterzug mit V100 und sechs Güterwagen war mit Zustell- und Abholleistungen über 30 Minuten beschäftigt. Da kommt für die Zukunft Freude auf, wenn wir nach Fahrplan und mit Frachtkarten Betrieb machen werden. Es ist schade, dass Michael seinen Bahnhof am Sonntagabend mitgenommen hat.


Bei diesem Besucherandrang war nur wenig Zeit zum Fotografieren. Wir versuchen Fotos unserer Modellbahnfreunde einzusammeln und hier zu zeigen.

 

Jetzt können wir uns in Ruhe auf den Besuch der MIBA vorbereiten!


 

Frühlingsfahrtag, 20. und 21.05.2017

Für zwei fast sommerlich schöne Tage hatten wir unsere Tore für Besucher geöffnet. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns an diesen beiden Fahrtagen bei/trotz des herrlichem Wetter besucht haben. Danke auch für die Berichte im SNM-Forum.

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht. Wir haben viele Gespräche mit den Besuchern geführt, unsere Anlage gezeigt und unsere Jugend den Betrieb machen lassen. Besonders gut angekommen sind unsere RC-gesteuerten Fahrzeuge. Leider musste Mario Helms mit seiner Spur 0-Anlage und seinen RC-gesteuerten Fahrzeugen absagen, beim Verladen seiner Module hat er sich einen Nerv eingeklemmt und konnte somit nicht anreisen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Mike Söngen, der trotz Marios Abwesenheit mit seinen RC-Fahrzeugen Betrieb auf unseren Modulen gemacht hat. Natürlich bekamen unsere eigenen funkferngesteuerten Fahrzeuge ebenfalls genügend Auslauf. Die RC-Fahrzeuge waren dieses Jahr die eigentliche Attraktion der Frühlingsfahrtage. 

Ein Dankeschön geht auch an unsere Solinger Freunde für ihre Gastgeschenke und das sie mit ihrem Flohmarkt unsere Veranstaltung bereichert haben. Ebenso Dank auch an Joachim Zapf und Rainer Svajda. 

 

Gefreut haben wir uns auch über eine Reihe von Gastfahrzeuge (darunter einige selbstgebaute Schönheiten), die die Zugläufe im Münsterland betrieblich ergänzten. Fast ist es schon eine Selbstverständlichkeit - der Sonderzug von Wupperburg ins Münsterland.


Und wie das immer so ist, ist der eine Fahrtag gerade vorbei, wird schon wieder für den nächsten geplant. Im September soll der zweite Kurventisch fertig sein, das Dorf Roxel soll seine ersten Gebäude bekommen, am Fiddle-Yard wird sich etwas ändern, und und und ...

Auch schöne Rücken können entzücken!

Busecker-Spur 0-Tage 2017

25. und 26.3.2017

Und schon wieder sind die Busecker-Spur 0-Tage Geschichte. Wir haben viele Bekannte und Freunde getroffen, gute Gespräche geführt und neue Kontakte hergestellt. Unsere Ausstellungsanlage "Bahnhof Mersch" hat wieder viele begeisterte Zuschauer gefunden.

Und es gibt jetzt auch ein Video von der Anlage. Gefilmt wurde es von Markus Lenz (www.pennula.de).

Titel: Die wunderschöne Modulanlage in Spur 0 vom Eisenbahn Club Miniatur Münsterland

IG-Workshop am 26. -27.11.2016 und 14. - 15.01.2017

Funkgesteuerte Modellautos in 1:43 mit Mario Helms

 

Die ferngesteuerten Autos, Lastkraftwagen, Baumaschinen und Bagger von Mario Helms haben schon viele Besucher auf Ausstellungen und Modellbahnveranstaltungen bestaunt. Seit dem Sommerfahrtag 2016 – bei denen Mario Helms als Gast seiner Anlage präsentierte – gehören auch die Mitglieder der IG Miniatur Münsterland zu seinen Bewunderern. Einige IG-Mitglieder, insbesondere die Jugendgruppe, begannen von Autofahrten auf den Straßen des Miniatur-Münsterlandes zu träumen. Einen Nachbau anhand eines Magazinartikels (SNM-Ausgabe 5/2011) trauten sich allerdings die wenigsten zu. Damit diese Träume Realität werden können, wurde mit dem Erbauer der RC-Fahrzeuge im November des selben Jahres ein Basteltermin vereinbart.

 

Über vier Tage verteilt haben wir gemeinsam einige Höhen und auch Tiefen beim Zusammenbau der Fahrzeuge erlebt. In der Vorbesprechung wurden alle Arbeitsschritten erklärt. Doch leider gibt es einen Unterschied zwischen ERKLÄREN und MACHEN. Nach zwei Tagen stellten die Teilnehmer fest, dass hier für viele handwerkliches Neuland betreten worden ist. Vorsicht und viele Zwischenerklärungen hatten den Arbeitsfluss abgebremst und die Fertigstellung der Fahrzeuge wurde auf einen weiteren Wochenendtermin vertagt. Wir waren doch überrascht, wieviel Aufwand beim Umbau dieser Fahrzeuge nötig ist, um sie zu Selbstfahrern zu machen. Es gab auch Rückschläge. Bauteile mussten nochmals angefertigt werden. Aber mit Humor wurden auch kleinere Schwierigkeiten und Frustrationen gemeinsam überwunden.

 

Am Ende von vier sehr vergnüglichen, wenn auch arbeitsreichen und manchmal anstrengenden Tagen, stehen der IG Miniatur-Münsterland jetzt fünf ferngesteuerte und zwei Magnet gezogene Fahrzeuge (Magnorail-Magnetketten-System) für den Fahrbetrieb neben dem Gleis zur Verfügung. Und es werden sicherlich zukünftig weitere folgen.  


Eine genaue Bauanleitung im PDF-Format wird demnächst hier eingestellt.



Nikolausfahrtag am 3.12.2016

Wir hatten eingeladen und viele Gäste sind gekommen. Trotz frostiger Temperatur durften wir auch dieses Jahr wieder Freunde, Bekannte und neue Besucher in unserer Scheune begrüßen. 


Die Mitglieder der IG waren dieses Jahr wieder sehr fleissig. So gibt es neue Szenen auf der Anlage zu entdecken und bestehende Anlagenmotive wurden weiter ausgestaltet. Das Sägewerk ist zum erstenmal an das Gleisnetz angeschlossen.

 

In der 180°-Kurve können endlich die Mitglieder des Eisenbahnersportfischervereins ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen. Eine neue Pumpstation sorgt dafür, dass sich Fische und Schwäne im und auf dem Wasser tummeln können. 

 

Im Bahnhof Olfen hat eine Spedition ihre Halle am neuen Anschlussgleis errichtet. Von hier ausgehend hat sich die Natur in der 180°-Kurve ihren Platz vollständig erobert. Obwohl wegen dem streichelfreundlichen Teddibärenfell Fragen offenblieben.

 

Typisch für das streng katholische Münsterland hat sich am Anlagenanfang eine Glockengiesserei angesiedelt, die mit dem LKW und der Bahn ihre Erzeugnisse in die Region ausliefert. Auf einem Flachwagen hat eine Glocke den Bahnhof Roxel erreicht. Ein Hinweis auf die Bauprojekte 2017. Das Bahnhofsgebäude von Roxel nimmt weiter Gestalt an. Davon konnten sich an diesem Fahrtag die derzeitigen Bewohner des ehemaligen Bahnhofes vor Ort überzeugen. Auch an der Laderampe und Ladestrasse hat es inzwischen sichtbare Fortschritte gegeben. Demnächst werden hier die RC-Fahrzeuge zum Entladen anhalten können.


Einen besonderen Dank gilt unseren Helfern und Helferinnen hinter der Theke, die mit Kaffee, Kuchen, Apfelpunsch, Chili con Carne und Linsensuppe ausgekühlten Besuchern im Aufenthaltsraum die Zeit und den Hunger vertrieben haben.

Sommerfahrtage, 25. und 26.6.2016

Die Sommerfahrtage sind vorbei. Wir danken allen, die am Samstag den Weg zu uns gefunden haben. Leider hat es am ersten Tag nicht nur geregnet, sondern es hat in Strömen geschüttet. Münsterlander Landregen eben! Kaum Besucher, kaum Unterhaltung - allerdings genügend Zeit sich in Ruhe seinen Modellen zu widmen und ihnen viel Auslauf gönnen. Gott sei Dank hat uns der Sonntag dann mit Sonne und vielen, vielen Besuchern beglückt.

 
Wir danken allen Gästen für ihre positiven Rückmeldungen. Es war für uns ein angenehmer Gedankenaustausch. Für die Anregungen und Vorschläge ebenfalls ein herzliches Danke schön. Einige werden davon garantiert umgesetzt. Weiterer Dank gebührt Mario Helms mit seinen RC-Fahrzeugen im Maßstab 1: 45, der eine weite Fahrt auf sich genommen hat, um uns zu unterstützen.

 

Auf jedenfall wird es 2017 wieder die Sommerfahrtage geben. Dann vielleicht durchgehend mit Sonne.

JHV Arge Spur 0 in der Seestadthalle in Haltern, 5.5. bis 7.5.2016

Wir sind eingeladen und stellen nach der Premiere in Buseck/Giessen unsere neue Ausstellungsanlage aus.

  

Busecker Spur 0 Tage, 9. und 10.4.2016

Die Busecker Spur Null Tage in der Messe Gießen sind nun vorbei und waren eine tolle Inspiration für Modellbahner mit vielen Schauanlagen, Informationsständen und Zubehörhändlern. In den neuen Räumen ist nicht nur Platz für mehr Händler, sondern auch für Aussteller und deren Anlagen. Sie sind jetzt heller und luftiger. Außerdem sorgten breite Gänge für eine längere Verweildauer vor den Anlagen.

 

Wir waren nach 2013 wieder eingeladen und haben unsere neue mobile Ausstellungsanlage präsentiert. Die Zeit ist in den zwei Tagen wie im Flug vergangen. Langeweile ist nie aufgekommen, denn regelmäßig schauten Bekannte und Freunde auf ein Gespräch vorbei. Vielen Dank für euer Lob und eure Komplimente. Durch die Unterstützung der Jugendgruppe beim Fahrbetrieb hatten wir diesmal Gelegenheit, die Fragen der Zuschauer ausführlich und entspannt zu beantworten. Der verdeckte Schattenbahnhof und die kleine Drehscheibe am Anlagenende erhielten die größte Aufmerksamkeit. Regelmässig verschwanden die Besucher auf die Rückseite, um den Betrieb im Untergrund zu verfolgen.

 

Den Baubericht für die Drehscheibe stellen wir demnächst unter Projekte ein.

 

Das Interesse an der Anlage war durchweg sehr groß. Sonntag stand die Anlage im Mittelpunkt der Modellbahn-presse. 012-Express und das Spur Null Magazin machten für die nächsten Ausgaben Fotos von unserer Anlage. Uns fiel auf, dass von den Besuchern auch viele Filmaufnahmen gemacht wurden. Wir sind gespannt, ob wir einige Filmchen auf Youtube wieder entdecken. Es war auf jedenfall eine schöne Zeit und wir freuen uns jetzt schon auf die Busecker Spur 0 Tage 2017!

Was kommt denn da?

Nikolausfahrtag 2015

Zum vorweihnachtlichen Fahrtag, am 5. Dezember 2015 von 10.00 - 18.00 Uhr, hatten wir eingeladen und viele, sehr viele Besucher sind gekommen. Neben alten Bekannten sind auch viele junge Familien mit ihrem Modellbahn begeisterten Nachwuchs gekommen. Der große Topf mit der leckeren Linsensuppe war schon um 13.30 Uhr leer und unsere Spendenwagen waren voll. Einen herzlichen Dank an die Frauen (bzw. Mädchen) von der Küchencrew. Das Wetter hat auch mitgespielt. Und ein Gasofen hat unseren Raum angenehm gewärmt und insgesamt herrschte eine ausgelassene heitere, fast weihnachtliche Stimmung.


Liebhaber der Spur 0 konnten die neue BR 24 von Lenz im Betrieb bewundern. Sie war garantiert das meist fotografierteste Modell an diesem Tag. Und die angehenden Junglokführer durften - wie bei uns üblich - die Fahrregler übernehmen. Konzentriert und behutsam führten die Kinder und Jugendlichen die Züge über die Anlage. So gewinnt man die Jugend auch in der heutigen Zeit für die Modelleisenbahn. Zum Dank gab es diese freudig glänzenden und staunenden Kinderaugen.


Die Jugendgruppe der IG präsentierte zwei H0-Anlagen und ein Betriebsdiorama als Ergebnis ihres Modellbaujahres. Außerdem bekamen unsere Junioren ihre erste eigene Spur 0-Lok - eine V 20 von Lenz, vorbildlich gealtert - überreicht. Sie ist eine Spende unseres Fördervereins. So schön kann Nikolaus sein.


Unser neuer Bahnhof Roxel konnte seine Betriebsqualitäten als momentaner Endpunkt der Anlage beweisen. Die Ausgestaltung ist zur Zeit noch spärlich, aber die Laderampe und der Rohbau des Bahnhofsgebäudes gaben eine Vorstellung von dem zukünftigen Aussehen. Die auf Karton gezogenen Fotos vom ehemaligen Bahnhof halfen bei der Orientierung und regten zum Fachsimpeln an.

Glückliche Eigentümer eines Sägewerks und eines Bahnhofs

Unsere Gäste

Junglokführer - ernst und konzentriert

Osterfahrtag 2015

Schnell ist er vorbei gegangen - unser erster Osterfahrtag, am Samstag, den 11.04.2015. Und schön war er auch. Zwar hat das Wetter nicht mitgespielt. Aber es hat die vielen Besuchern aus Hannover, Hagen, Bielefeld, Gütersloh, Werl etc. nicht davon abgehalten, bei uns vorbeizuschauen. Vielen Dank für die Gespräche, Anregungen und praktischen Tips. Wir versuchen soviel wie möglich davon in der nächsten Zeit bei der Ausgestaltung der neuen Module und die Erweiterung unseres Fiddle-Yards umzusetzen. Schließlich soll beim nächsten Fahrtag im Sommer mehr Landschaft als Sperrholz zu sehen sein.


Vielen Dank an R. Schmitz für die Fotos.


Nikolausfahrtag 2014

 

Am 6. Dezember veranstalten wir für alle Freunde und Bekannten einen Fahrtag in unseren neuen Räumlichkeiten (Haus Spital, Münster-Gievenbeck). Bei Kaffee, Kuchen, Glühwein und Apfelpunsch heißen wir alle Interessierten von 10.00 - 18.00 Uhr herzlich willkommen. Zum erstenmal können alle Module der IG zu einer Anlage zusammengestellt werden.

 

Wie bei jedem Fahrtag in den letzten Jahren hatte alle Mitglieder eine Kamera dabei, aber irgendwie vergessen wir im Laufe des Tages das Fotografieren. Gott sei Dank machen unsere Besucher Fotos von der Anlage. Manchmal sind sie sogar so nett und stellen sie uns zu Verfügung. Diese Bilder wurden am Nikolausfahrtag von Martin Hummelt gemacht.

 

Lahnstein 2014

 

Die 12.Internationalen Lahnsteiner Modellbahn Tage (08.und 09.März 2014) sind vorbei. Es war anstrengend, aber schön. Eine wirklich außergewöhnliche Veranstaltung mit besonders engagierten Gastgebern, die sich rührend um das Wohl ihrer Gäste sorgten. Beginnend mit  den Abendessen im Clubgebäude des MEC Lahnstein bis zur täglichen Versorgung mit Lunchpaketen, Kaffee und Mineralwasser. Herzlichen Dank für diese Gastfreundschaft! Wir kommen gerne wieder.


Die Ausstellung ist zwar schon vorbei, aber auch im im Rückblick bleiben die vielen außergewöhnlich gut gestalteten Anlagen in bester Erinnerung. Schmalspur, Normalspur und Zahnradbahn, in den Maßstäben 1:220 bis 1:13, in Epoche 1 bis 6 wurden gezeigt.


Besonders die Liebe zum Detail und zur realistischen Wiedergabe des Vorbildes ist uns aufgefallen. Die Qualität der Ausstellungsstücke war durchweg hoch. Einen außergewöhnlichen Hingucker stellte die Gemeinschaftsanlage von Mario Helms, Ralf Stass und Bernd Jung dar, die mit ihren Funktionsmodelle - Verladeanlagen, Bagger, Kräne, Radladern und LKW - eine neue Form von Betriebssamkeit bei den Transportaufgaben einer Modellbahn vorstellten.


Die sich bewegenden Radfahrer im Maßstab 1:87 waren mein persönlicher Höhepunkt und modellbauerische Anregung. Zukünftig sollen auch im Miniatur-Münsterland Radfahrer ihre Runden ziehen. Michael Kohler und Hanspeter Stähli präsentierten eine liebevoll ausgestaltete 0e-Kleinanlage mit filigranen Schmalspurwaggons, die aus Pappe gebaut wurden.


Als Fazit bleibt festzuhalten: Die Internationalen Lahnsteiner Modellbahntage sind eine außergewöhnliche Veranstaltung mit familiäre Atmosphäre. Wir hatten Gelegenheit bekannte Gesichter wieder zu sehen und neue Bekanntschaften zu schliessen.


Statt Fotos (es sind einfach zu viele) stelle ich an dieser Stelle zwei Links (Quelle: MarburgerKreisbahn05) ein, die einen guten Eindruck von dieser Modellbahnausstellung wiedergeben:


http://www.youtube.com/watch?v=pnLX3E4Vs2c


http://www.youtube.com/watch?v=sDs-EXZortk

 

Buseck 2013


Geschafft! Zum ersten Mal haben wir als Aussteller am 06. und 07.04.2013 unsere Anlage in Buseck präsentiert. Auf besonderen Wunsch des Veranstalters sind wir mit einer kleineren Anlage als ursprünglich geplant angereist. Dennoch konnten wir zwei neue Module vorzeigen. Ein Raiffeisenanschluss macht unseren Durchgangsbahnhof jetzt zum Endbahnhof. Und als besonderes Schmuckstück stellte sich das Streckenmodul mit Münsterländer Bauernkotten heraus.


Der Ansturm der Besucher am Samstag Morgen war überwältigend. In den ersten drei Stunden hatten wir Probleme von der Front unserer Anlage Betrieb zu machen. In Zweier- und Dreier-Reihen standen die Besucher vor unserer Anlage, jeder bemüht, den besten Fotostandort zu ergattern. Am Nachmittag beruhigte die Situation sich. So gelang es dann auch, zwischendurch Freunde und Bekannte zu begrüßen und ein paar Worte zu wechseln.

 

Dennoch bleibt der Eindruck, dass die Zahl der Besucher der Busecker Spur-0-Tage seit 2012 stetig wächst. Auch hat es den Anschein, dass die "Silberlocken" die Besucher nicht mehr eindeutig dominieren. Die Spur 0 scheint inzwischen einige jüngere HOer zum Spurwechsel bewegt zu haben.

 

Unser Fazit ist auf jeden Fall sehr positiv. Es war zwar anstrengend. Die jährliche Schnäppchenjagd ist ausgefallen. Die eigene Fotoausbeute ist minimal. Aber Zuspruch und Lob für die Anlage waren zahlreich, zum Teil sogar überschwenglich. Und vielleicht gibt es ja demnächst ein Wiedersehen mit den Münsterländer Modulen in dem ein oder anderen Modellbahn-Magazin.

Ruhe vor dem Sturm: Eine Gesamtübersicht der Busecker Ausstellungsanlage
Profiaufnahmen: Besuch vom 012-Express

German Rail 2013 in Bremen


Am 26.01.2013 (von 10.00 - 18.00 Uhr) und 27.01.2013 (von 10.00 - 17.00 Uhr) werden wir unsere Anlage zum zweiten Mal während der German Rail präsentieren. Sicher ergibt sich auch hier die Gelegenheit mit  Freunden, Zuschauer und Händlern viele gute Gespräche zu führen.

Adventsfahrtag 2012


Traditionell haben wir jedes Jahr am 3. Adventwochende über den Weihnachtsmarkt in der VHS Münster eine Modellbahnaustellung veranstaltet. So konnten wir allen Interessierten die Arbeitsfortschritte des VHS-Jahres präsentieren. Aber das alles ist inzwischen durch den Bezug unserer neuen Räume Geschichte.

 

Jetzt ist die Zeit, die Geschichte neu zu schreiben. In unseren bescheidenen Kellerräumen veranstalten wir jetzt den 1. Adventsfahrtag. Zwar haben wir uns in erster Linie in den letzten Monaten gemütlich eingerichtet, aber es gibt trotzdem einige Neuigkeiten zu besichtigen. Und bei Punsch, Kaffee und Kuchen lässt es sich auch vortrefflich fachsimpeln.

 

Besonders willkommen sind uns Besucher, die uns einen günstigen und großen Modellbahnraum anbieten möchten.

Einweihungsfeier


Am 30.06.2012 öffnen wir für alle Interessierten die Tore unserer neuen Räumlichkeiten. Im Rahmen des (Mauritz-)4telfestes präsentieren wir drei Modellbahnanlagen im Maßstab 1 : 45 von 12 - 18 Uhr in der Heisstrasse 1, 48145 Münster. 

 

Auch wenn das große Anlagenprojekt im Moment nur auf dem Papier besteht, stellen wir drei Anlagen aus:

Markus Börgards zeigt seine 40 x 240 cm "große" Heimanlage. Gerd Corsmeier macht auf schmaler Spur (0e) Betrieb auf seiner Stadt- und Industriebahn. Mehr Auslauf in der Standardspur (0) bekommen die Modellzüge auf der mobilen Ausstellungsanlage.

Modellbahn Total in Castrop-Rauxel

 

Samstag 11.02.2011, 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag 12.02.2011, 10.00 - 17.00 Uhr

Europahalle, 44642 Castrop-Rauxel, Europaplatz 5


Wir stellen in Castrop-Rauxel unseren neuen (klappbaren) Fiddle-Yard und die neu gestaltete Umgebung der Laderampe mit den Landhandel-Wirtschaftsgebäuden vor.

 

 

5. VHS-Modelbahn-Ausstellung


Samstag 10.12.2011, 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag  11.12.2011, 10.00 - 18.00 Uhr

Volkshochschule Aegidiimarkt, Aegidiimarkt 3, 48143 Münster

German Rail 2011 in Hannover


Am 16. und 17. Oktober 2011 haben wir unsere Anlage zum ersten Mal ausserhalb von Münster präsentiert. Schwerpunkt der German Rail war die Spur 0. Die Atmosphäre war gemütlich und familiär im Spur 0-Bereich. So ergab sich die Gelegenheit mit den Zuschauer und Händlern viele gute Gespräche zu führen. Am meisten hat uns die positive Resonanz über die Anlage gefreut.